AGB

Individuelle Motorradtouren

AGB

Allgemeine Reise- und Geschäftsbedingungen zu unseren Motorradreisen und Touren.

1. Reiseleistung

Der Umfang der vertraglichen Leistungen der Motorradreisen ist der Beschreibung der jeweiligen Tour zu entnehmen. Weitere Leistungen sind von Inroad Motorradtouren nicht geschuldet.

2. Buchung/Anmeldung

2.1 Die Anmeldung kann schriftlich, telefonisch oder online erfolgen.

2.2 Mit der schriftlichen Anmeldung bietet der Reiseteilnehmer Inroad Motorradtouren den Abschluss eines Reisevertrages verbindlich an. Der Anmelder ist an den Buchungsauftrag gebunden.

2.3 Sollen mehrere Teilnehmer gleichzeitig angemeldet werden, so sind die Daten einzeln aufzuführen. Die Anmeldung erfolgt durch die anmeldende Person auch für alle anderen in der Anmeldung aufgeführten Teilnehmer, für deren Vertragsverpflichtung der Anmelder wie für seine eigenen Verpflichtungen einsteht, wenn er eine entsprechende gesonderte Verpflichtung durch ausdrückliche und gesonderte Erklärung übernommen hat.

2.4 Ein für beide Seiten verbindlicher Reisevertrag kommt mit der schriftlichen Bestätigung der Buchung/Anmeldung durch Inroad Motorradtouren zustande.

2.5 Sollte der Inhalt der Bestätigung vom Inhalt der Anmeldung abweichen, so ist darin ein neues Angebot des Reisveranstalters zu sehen, an das er für die Dauer von 10 Tagen gebunden ist. Der Vertrag kommt auf der Grundlage dieses neuen Angebots zustande, wenn der Teilnehmer innerhalb dieser Frist gegenüber Inroad Motorradtouren die Annahme erklärt.

3. Mindestteilnehmerzahl, Höchstteilnehmerzahl

3.1. Die Mindestteilnehmerzahl für eine Tour liegt bei 4 Personen (mind. 4 Motorräder) plus Tourguide.

3.2 Inroad Motorradtouren behält sich vor, eine Reise bis 30 Tage vor Reisebeginn abzusagen, falls weniger als die Mindestteilnehmeranzahl gebucht haben. In diesem Fall werden die angemeldeten Teilnehmer umgehend informiert und der bereits gezahlte Reisepreis vollumfänglich zurückerstattet.

3.3 Für die Touren besteht eine Höchstteilnehmerzahl von 12 Personen (max. 6 Motorräder) plus Tourguide.

4. Zahlung

4.1 Den Reisepreis, sowie die darin enthaltenen Leistungen sind den Beschreibungen der jeweiligen angebotenen Touren und der jeweiligen Buchungsbestätigung zu entnehmen. Die genannten Preise gelten für die jeweilige Saison.

4.2 Bei Erhalt der Reisebestätigung und des Sicherungsscheines gem. § 651 k Abs. 3 BGB wird eine Anzahlung von 20 % des Reisepreises fällig. Der restliche Reisepreis ist bis spätestens 30 Tage vor Reisebeginn zu zahlen. Bei Buchungen, die weniger als 28 Tage vor Reisebeginn erfolgen, ist der gesamte Reisepreis bei Übernahme der Buchungsbestätigung und des Reiseversicherungsscheines sofort fällig.

4.3 Ohne Zahlung des gesamten Reisepreises besteht für den Reiseteilnehmer kein Anspruch auf Erbringung der Reiseleistung durch Inroad Motorradtouren.

4.4 Die Zusendung bzw. Aushändigung der Reiseunterlagen erfolgt nach Eingang der Zahlung.

4.5 Geht die Zahlung erst kurz vor Reisebeginn ein, trägt der Kunde die Mehrkosten einer Eilauslieferung der Reiseunterlagen, sofern er die Verzögerung des Zahlungseingangs zu verantworten hat.

5. Leistungs- und Preisänderungen

5.1 Änderungen oder Abweichungen einzelner wesentlicher Reiseleistungen von dem vereinbarten Inhalt des Reisevertrages, die nach Vertragsschluss notwendig werden und die nicht wider Treu und Glauben von Inroad Motorradtouren herbeigeführt wurden, sind nur zulässig, soweit sie nicht erheblich sind und die Gesamtheit der Reise nicht beeinträchtigen. Eventuelle Gewährleistungsansprüche bleiben unberührt, insbesondere soweit die geänderten Leistungen mit Mängeln behaftet sind. Inroad Motorradtouren ist verpflichtet, den Teilnehmer über wesentliche Leistungsänderungen oder Leistungsabweichungen unverzüglich nach Kenntnis von dem Änderungsgrund zu informieren. Gegebenenfalls wird von Inroad Motorradtouren eine kostenlose Umbuchung oder ein unentgeltlicher Rücktritt angeboten.

5.2 Aus witterungsbedingten Gründen kann Inroad Motorradtouren die Motorradtouren ändern oder aus Sicherheitsgründen sogar ausfallen lassen. Inroad Motorradtouren ist in diesem Fall angehalten ein alternatives Programm anzubieten. Für witterungsbedingte Ausfälle oder Änderungen haftet Inroad Motorradtouren jedoch nicht.

5.3 Inroad Motorradtouren ist berechtigt, den Reisepreis zu erhöhen, wenn sich nach Vertragsabschluss die nachfolgend bezeichneten Preisbestandteile erhöhen Devisen-Wechselkurse für die betreffende Reise; Behördliche Gebühren; Steuern; oder sonstige behördliche Abgaben.

5.4 Die Preiserhöhung ist jedoch nur dann zulässig, wenn zwischen dem Vertragsabschluss und dem vereinbarten Reisetermin ein Zeitraum von mehr als 4 Monaten liegt und die zur Erhöhung führenden Umstände vor Vertragsschluss weder eingetreten noch für Inroad Motorradtouren vorhersehbar waren.

5.5 Über eine nachträgliche Änderung des Reisepreises wird der Teilnehmer umgehend informiert. Preiserhöhungen ab dem 20. Tag vor Reisebeginn sind unwirksam. Bei einer Preiserhöhung von mehr als 5 % des Reisepreises ist der Teilnehmer berechtigt, gebührenfrei vom Reisevertrag zurückzutreten oder die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen Reise zu verlangen, sofern eine solche Reise ohne Mehrkosten für den Reiseteilnehmer aus dem Angebot von Inroad Motorradtouren angeboten werden kann. Die in diesem Abschnitt genannten, wechselseitigen Rechte und Pflichten gelten auch im Falle einer zulässigen Änderung einer wesentlichen Reiseleistung.

5.6 Der Teilnehmer hat diese Rechte unverzüglich nach der Erklärung von Inroad Motorradtouren über die Preisänderung oder die Änderung der Reiseleistung gegenüber Inroad Motorradtouren geltend zu machen.

6. Rücktritt durch den Teilnehmer/Nichtantritt der Reise

6.1 Der Reiseteilnehmer kann jederzeit vor Reisebeginn von der Reise zurücktreten. Maßgeblich ist der Zugang der Rücktrittserklärung bei Inroad Motorradtouren. Es wird empfohlen, den Rücktritt schriftlich zu erklären.

6.2 Bei Rücktritt oder Nichtantritt der Reise durch den Teilnehmer verliert Inroad Motorradtouren den Anspruch auf den Reisepreis. Stattdessen kann Inroad Motorradtouren von dem Teilnehmer eine angemessene Entschädigung für die bis zum Rücktritt bzw. Nichtantritt der Reise getroffenen Reisevorkehrungen und Aufwendungen (Rücktrittsgebühren) verlangen, soweit der Rücktritt bzw. Nichtantritt nicht von Inroad Motorradtouren zu vertreten ist und nicht ein Fall höherer Gewalt vorliegt.

Die Rücktrittsgebühren sind in Ziffer 6.3 unter Berücksichtigung der Nähe des Zeitpunkts des Rücktritts zum vertraglich vereinbarten Reisepreis pauschaliert, soweit Inroad Motorradtouren nicht nachweist, dass der nach Abzug ersparter Aufwendungen verbleibende Vergütungsanspruch höher gewesen wäre.

6.3 Im Falle des Rücktritts durch den Reiseteilnehmer stehen Inroad Motorradtouren folgende Zahlungen zu:

  • Rücktritt bis 61. Tag vor Reisebeginn 10%,
  • Rücktritt 60. bis 31. Tag vor Reisebeginn 25%,
  • Rücktritt 30. bis 21. Tag vor Reisebeginn 30%,
  • Rücktritt ab dem 21. Tag vor Reisebeginn 90 %
  • am Tag des Reisebeginns oder bei Nichterscheinen zur Veranstaltung 100 %

des Reisepreises.

6.4 Dem Reiseteilnehmer steht es frei, nachzuweisen, dass kein oder ein wesentlich geringerer Schaden entstanden ist, als die geforderte pauschale Entschädigung.

6.5 Rücktrittsgebühren sind auch dann zu zahlen, wenn sich der Teilnehmer nicht rechtzeitig zu den in den Reisedokumenten angegeben Zeiten am jeweiligen Abfahrtsort einfindet.

7. Ersatzperson

Bis zum Reiseantritt kann der Teilnehmer verlangen, dass ein Dritter (Ersatzperson) in seine Rechte und Pflichten aus dem Reisevertrag eintritt. Inroad Motorradtouren kann der Teilnahme eines Dritten widersprechen, wenn dieser den besonderen Reiseerfordernissen nicht genügt oder seiner Teilnahme gesetzliche Vorschriften auch des Reiselandes oder behördliche Anordnungen entgegenstehen. Tritt ein Dritter anstelle des angemeldeten Teilnehmers in den Vertrag ein, so haften der Reiseteilnehmer und der Dritte gegenüber Inroad Motorradtouren als Gesamtschuldner für den Reisepreis und die entstehenden Mehrkosten. Für die durch die Teilnahme der Ersatzperson entstehenden Bearbeitungskosten ist Inroad Motorradtouren berechtigt eine Pauschale in Höhe von 20,00 € zu verlangen. Der Nachweis mit dem Eintritt des Dritten nicht entstandener oder wesentlich niedrigerer Kosten bleibt dem Teilnehmer unbenommen.

8. Rücktritt und Kündigung durch Inroad Motorradtouren

8.1 Inroad Motorradtouren kann den Reisevertrag ohne Einhaltung einer Frist kündigen, wenn die Durchführung der Reise trotz einer entsprechenden Abmahnung vom Teilnehmer nachhaltig gestört wird. Das gleiche gilt, wenn sich ein Reisender in solchem Maße vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist. Inroad Motorradtouren behält jedoch den Anspruch auf den vollen Reisepreis. Eventuelle Mehrkosten trägt der Störer selbst. Inroad Motorradtouren muss sich jedoch den Wert ersparter Aufwendungen anrechnen lassen.

9. Außergewöhnliche Umstände, Höhere Gewalt

Wird die Reise infolge bei Vertragsabschluss nicht voraussehbarer höherer Gewalt erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, so können sowohl Inroad Motorradtouren als auch der Reiseteilnehmer den Reisevertrag kündigen. Wird der Vertrag gekündigt, so kann Inroad Motorradtouren für die bereits erbrachten oder zur Beendigung der Reise noch zu erbringenden Leistungen eine angemessene Entschädigung verlangen. Inroad Motorradtouren ist in diesen Fällen verpflichtet, die notwendigen Maßnahmen zu treffen, insbesondere falls der Vertrag die Beförderung umfasst, den Teilnehmer zurückzubefördern. Die Mehrkosten für die Rückbeförderung sind von den Vertragsparteien je zur Hälfte zu tragen. Im Übrigen fallen die Mehrkosten dem Reiseteilnehmer zur Last.

10. Abhilfe, Minderung, Kündigung

10.1 Wird die Reise infolge eines Mangels erheblich beeinträchtigt, kann der Reiseteilnehmer den Reisepreis mindern oder den Vertrag kündigen. Inroad Motorradtouren kann die Abhilfe verweigern, wenn sie einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert. Für evtl. eintretende Naturereignisse, insbesondere Schlechtwetterbedingungen trägt Inroad Motorradtouren keine Verantwortung.

10.2 Der Teilnehmer kann Minderung verlangen, falls die Reiseleistung nicht vertragsgemäß erbracht worden ist und er es nicht schuldhaft unterlassen hat, den Mangel unverzüglich, d.h. Ohne schuldhaftes Zögern, gegenüber Inroad Motorradtouren anzuzeigen.

10.3 Wird eine Reise infolge eines Mangels erheblich beeinträchtigt und leistet Inroad Motorradtouren innerhalb einer angemessenen Frist keine Abhilfe, kann der Teilnehmer den Reisevertrag kündigen.

10.4 Ansprüche auf Minderung und Schadensersatz hat der Kunde gem. §651 g BGB innerhalb eines Monats nach der vertraglich vorgesehenen Beendigung der Reise gegenüber Inroad Motorradtouren geltend zu machen. Nach Ablauf dieser Frist kann der Reisende Ansprüche nur dann geltend machen, wenn er die Fristversäumung nicht zu verschulden hat.

11. Haftung

11.1 Die Reiseteilnehmer übernehmen die zivil- und strafrechtliche Verantwortung für alle von Ihnen selbst verursachten Schäden (z.B. Personen-, Sach- und Folgeschäden).

11.2 Die Haftung von Inroad Motorradtouren aus dem Reisevertrag für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf die Höhe des dreifachen Reisepreises beschränkt, soweit ein Schaden des Reiseteilnehmers weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder Inroad Motorradtouren für einen dem Reiseteilnehmer entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich sind. Die Haftung ist ausgeschlossen oder beschränkt, soweit aufgrund internationalen Übereinkommen oder auf solchen beruhenden gesetzlichen Vorschriften, die auf die von einem Leistungsträger zu erbringenden Leistungen anzuwenden sind, dessen Haftung ebenfalls ausgeschlossen oder beschränkt ist.

11.3 Inroad Motorradtouren haftet nicht für Leistungsstörungen, Personen – und Sachschäden im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden, wenn diese Leistungen in der Reiseausschreibung und Buchungsbestätigung ausdrücklich als Fremdleistungen gekennzeichnet werden und dies für den Teilnehmer eindeutig erkennbar war.

11.4 Bei auftretenden Leistungsstörungen ist der Teilnehmer verpflichtet im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen mitzuwirken, insbesondere alles Zumutbare zu tun, um zu einer Behebung der Störung beizutragen und evtl. entstehende Schäden gering zu halten.

11.5 Beanstandungen sind an Ort und Stelle unverzüglich gegenüber Inroad Motorradtouren anzuzeigen.

12. Pass, Devisen, Zoll- und Gesundheitsbestimmungen

12.1 Die Reiseteilnehmer werden rechtzeitig über die Bestimmungen von Pass-, Visa-, Zoll- und Gesundheitsvorschriften des bereisten Urlaubslandes informiert. Der Reiseteil-nehmer sollte sich über Infektions- und Impfschutz, sowie andere Prophylaxemaßnahmen sowie Thrombose- und andere Gesundheitsrisiken rechtzeitig selbst informieren; ggf. sollte ärztlicher Rat eingeholt werden. Auf allgemeine Informationen, insbesondere bei den Gesundheitsämtern, reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung wird verwiesen.

12.2 Der Reiseteilnehmer ist verpflichtet, Besonderheiten in seiner Person und in der seiner Mitreisenden, die im Zusammenhang mit diesen Vorschriften von Wichtigkeit sind, zu offenbaren. Jeder Reiseteilnehmer ist für die Einhaltung der entsprechenden Vorschriften in den von ihm bereisten Ländern selbst verantwortlich. Alle Nachteile, die aus der Nichtbefolgung dieser Vorschriften erwachsen, gehen zu Lasten des Reiseteilnehmers, ausgenommen, wenn sie durch eine schuldhafte Falsch- oder Nichtinformation seitens Inroad Motorradtouren bedingt sind.

13. Bild- und Filmmaterial

Der Reiseteilnehmer erteilt Inroad Motorradtouren die Erlaubnis, während der Veranstaltung bzw. Reise erstellte Fotografien und Filme auf denen auch Reiseteilnehmer erkennbar sind für Werbe- und Informationszwecke, sowie die Veröffentlichung im Internet und im Werbekatalog der Firma Inroad Motorradtouren zu nutzen. Die erstellten Fotos und Videos werden von Inroad Motorradtouren den Reiseteilnehmern geschützt im Internet zugänglich gemacht. Eine Weitergabe der erstellten Filme und Fotografien an Dritte außerhalb der Reisgruppe erfolgt nicht. Die Erlaubnis wird Inroad Motorradtouren kostenfrei erteilt

14. Versicherungen

Im Leistungsumfang sind keinerlei Versicherungen enthalten. Der Abschluss einer Reiserücktritts-, Unfall-, Auslandskrankenversicherung, sowie eine Versicherung für den Rücktransport von Personen und Sachen im Krankheitsfall oder bei einem Unfall und eines Fahrzeugschutzbriefes werden empfohlen

15. Teilnehmer-Zusicherung

Jeder Teilnehmer nimmt auf eigene Gefahr an der Reise teil und ist für die Einhaltung der einschlägigen Straßenverkehrsregeln selbst verantwortlich Es gelten die Regeln der StVO und StVZO (bzw. die Straßenverkehrsordnung der jeweiligen Reiseländer) sowie die gesetzlichen Bestimmungen für Haftpflicht- und Fahrzeugversicherung. Der Teilnehmer sichert zu, im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis zu sein und dass sich das von ihm benutzte Motorrad in technisch einwandfreiem Zustand befindet und versichert ist. Der Teilnehmer sichert weiter zu, an der Veranstaltung nur mit ordnungsgemäßer Motorrad-Schutzkleidung (Helm, Oberbekleidung, Handschuhe, Stiefel) teilzunehmen, und dass er bei guter gesundheitlicher Verfassung ist

Eine zusätzliche Versicherung seitens Inroad Motorradtouren besteht nicht

16. Salvatorische Klausel und Sonstige

Der Vertrag unterliegt deutschem Recht. Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Reisevertrags hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrags zur Folge. Vielmehr verpflichten sich die Parteien, eine Regelung zu finden, die der ursprünglichen Fassung am nächsten kommt. Weitere Zusatzvereinbarungen bedürfen der Schriftform.

17. Veranstalter

Erich Zell
Inroad Motorradtouren
IV. Gartenreihe 4
D- 66773 Schwalbach
Tel.: +49 (0)172-621 38 20
E-Mail: info@inroad-motorradtouren.de

Stand: 14.01.2016

Kontakt Bild

Erich Zell

Fragen zu unseren Touren? Euer Wunschtermin ist nicht dabei? Ich bin persönlich für Euch da.

+49 (0)172 - 621 38 20
Kontakt